Fadenlift - Sanfte Gesichtsstraffung in Hamburg

Fadenlift in Hamburg Eppendorf

Sanfte Gesichtsstraffung

Ein straffes und frisches Äußeres führt zu einer jugendlichen und dynamischen Erscheinung. Alterungsprozesse lassen die jungen V-förmigen Wangen-Hals-Weichteile zu einem alternden A absacken. Durch ein Fadenlift können herabhängende Stirn-, Wangen-, Kinn- und Halsweichteile ohne Skalpell gestrafft werden.

Besonders geeignet ist diese gering invasive Technik, wenn der Effekt von Botox® und Fillern wie Hyaluronsäure allein nicht mehr ausreichend ist. Auch für Patienten die eine längere Down-time wie bei einem Wangen-Hals-Lift noch nicht in Kauf nehmen möchten, kann alternativ ein Fadenlifting angewandt werden.

Die bei dieser Methode eingebrachten Fäden animieren den Körper zur Kollagenbildung und können die Synthese von Elastin sowie körpereigener Hyaluronsäure stimulieren.

Je nach Anwendungsgebiet stehen Fäden aus unterschiedlichen Materialien mit einer großen Bandbreite an verschiedenen Oberflächenstrukturen zur Verfügung.

Schon vor über 30 Jahren wurden dauerhaft zurückbleibende Vorläufer der heutigen Fäden zur Gesichtsbehandlung eingesetzt. Die verbleibenden Fäden haben jedoch ähnlich wie permanente Filler oft zu Problemen im weiteren Verlauf geführt. Diese werden aus diesem Grund in Deutschland gegenwärtig nicht mehr verwendet.

Sehr verbreitet dagegen, ist der Einsatz von Polydioxanon (PDO) Fäden. Dieses zusammen gesetzte Material wird seit über dreißig Jahren zum Beispiel für das Nähen von tendinösen Strukturen eingesetzt.

PDO-Fäden werden mit glatter Oberfläche oder kleinen Widerhäkchen bzw. kleinen Kegelchen vertrieben. Ein verjüngender und stützender Effekt kann sofort nach der Behandlung einsetzen. Gerade glatte Fäden können unmittelbar nach der Behandlung noch keinen Hebeeffekt erzielen. Vor allem bei diesen aber auch bei den anderen Fäden intensiviert in den folgenden Monaten die Aktivierung der Kollagenbildung die Anhebung der Haut-Weichteile.

Nach ca. 6 Monaten löst sich die Polydioxanonsäure auf, so dass der Effekt etwa ein dreiviertel Jahr anhält.

Beim weltweit ersten Hersteller für Fadenlift-Produkte werden diese schon immer aus Poly-L-Milchsäure (PLLA) gefertigt. Der Vorteil dieses Materials ist die circa 3-fache Haltbarkeitsdauer. Das PLLA Lifting kann bis zu zwei Jahre anhalten. Die neueste Kreation von PLLA-Fäden gibt es mit bi- und multidirektionalen Widerhaken. Letztere werden sogar mit einer derzeit noch einzigartigen Hyaluronsäure-Beschichtung produziert. Dies kann den Effekt eines optimalen Fadenliftings mit einer HA-bedingten Hautverjüngung kombinieren.

Die Behandlung erfolgt bei uns in einer kleinen örtlichen Betäubung und auf Wunsch im Dämmerschlaf sowie unter sterilen Op-Bedingungen. Diese Behandlungen sind jederzeit wiederholbar.

Wie Sie uns erreichen können:
Centrum für innovative Medizin
Haus C, 1. Stock
Falkenried 88, 20251 Hamburg

Telefon: 040 - 4606 3344
Fax: 040 - 4606 3443
E-Mail: praxis @ dr-armin-rau.de
Dr. Armin Rau - Mitglied bei der deutschen Gesellschaft für Senologie
Dr. Armin Rau - Mitglied der GACD
Dr. Armin Rau - Mitglied der American Society of Plastic Surgeons (ASP)
Dr. Armin Rau - Mitglied der deutschen Plastischen Chirurgen Vereinigung
Fachärzte für Allgemeinchirurgie
in Hamburg auf jameda

Kurzinformation zum Thema Fadenlift

Behandlungsdauer30 Minuten
BetäubungBetäubende Salbe

PRAXISEINDRÜCKE

Gewinnen Sie einen Einblick in unsere Praxis

to the top