Bauchdeckenstraffung/Bauchdeckenplastik in Hamburg - Dr. Armin Rau

Bauchdeckenstraffung /Bauchdeckenplastik (Abdominoplastik) in Hamburg Eppendorf

Fettschürzen Entfernung

Nach starkem Gewichtsverlust oder Schwangerschaften entsteht oft eine erschlaffte Bauchdecke. Auch ansonsten schlanke Personen mit ausgeprägter Fettschürze am Bauch können sich dadurch beeinträchtigt fühlen. Es entstehen Haut-Weichteil-Überschüsse, die durch die Elastizität der Haut und des Unterhautfettgewebes nicht ausreichend gestrafft werden können. Gelegentlich kann eine erblich bedingte Bindegewebsschwäche oder eine vermehrte Fettansammlung zum Überhängen der Bauchhaut führen. Diese Veränderungen lassen sich meist selbst durch intensive sportliche Aktivitäten oder eine Fettabsaugung nicht regulieren.

Lesen Sie mehr zum Thema Bauchdeckenstraffung 

Erfahren Sie hier alles was Sie zum Thema Bauchdeckenstraffung in der Praxis Dr. Armin Rau wissen müssen.

Inhaltsverzeichnis 

Welche Methoden für die Bauchdeckenstraffung werden angeboten?

Normale Bauchdeckenstraffung

Im Rahmen einer operativen Maßnahme, der Bauchdeckenplastik, wird das erschlaffte Gewebe aus der vorderen Bauchregion zwischen Nabel und Schambereich entfernt. Die Haut und Unterhaut zwischen Nabel und Brustbein wird in der Mittellinie mobilisiert, so dass die entstandene Lücke mühelos und spannungsarm wieder verschlossen werden kann. Der Nabel wird dabei an seiner Basis belassen und in der verschobenen Bauchdecke neu eingenäht.

Im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung bietet sich häufig die Raffung der muskulären Bauchwand an. Hierdurch wird die Körpersilhouette im Bereich der Taille betont. Die Schnittführung bei der Bauchdeckenplastik wird den Konfektionsansprüchen der Patienten angepasst. Ein ideales Ergebnis liegt vor, wenn die Narben durch Badebekleidung verdeckt werden. 

Mini-Bauchdeckenstraffung

Bei einer „kleinen“ Bauchdeckenplastik- also lediglich der Entfernung von kleinen Fettpolstern im Unterbauchbereich- erfolgt keine Umschneidung des Nabels und Mobilisierung der Bauchdecke.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Bauchdeckenstraffung erfüllt werden? 

Für die Durchführung der Bauchstraffung sollte ein Haut-Weichteil Überschuss zwischen Nabel und Schamhügel vorhanden sein. Auch bei störenden Polstern oberhalb des Nabels kann eine Bauchdeckenplastik durchgeführt werden. 

Für wen kommt eine Bauchdeckenstraffung in Frage?

Eine Abdominoplastik kann sowohl bei Frauen wie auch bei Männern durchgeführt werden. Das Ausmass des zu entfernenden Überschusses kann dabei von einem dünnen Hautmantel bis hin zu einem mehrere Kilogramm schweren Fettmantel reichen.

Wie verläuft ein Beratungsgespräch vor einer Bauchdeckenplastik?

Vor einer Operation muss immer eine ausführliche Beratung erfolgen, in der Patientinnen und Patienten über den Verlauf der Operation wie auch über Risiken und besondere Verhaltensregeln davor und danach informiert werd

In diesem Rahmen ist es sehr wichtig, eine körperliche Untersuchung durchzuführen. Nicht selten bestehen vor allem nach Schwangerschaften oder starken Gewichtsreduktionen zusätzlich Schwachstellen in der muskulären bzw. sehnigen Bauchwand wie zum Beispiel Nabelhernien oder Mittellinienbrüche. Zudem kann ein Auseinanderweichen der sehnigen Mittellinie zwischen den geraden Bauchmuskeln – eine so genannte Rektusdiastase – vorliegen.

Welche Risiken birgt eine Bauchdeckenstraffung?

Neben den seltenen Risiken für Komplikationen wie Infektionen oder Nachblutungen treten regelhaft Wundwasseransammlungen auf, die während der postoperativen Phase abpunktiert werden sollten. Diese Punktionen sind jedoch nicht schmerzhaft, da der „neue“ Unterbauch durch das Mobilisieren etwas taub ist.

Wie läuft die Bauchdeckenstraffung ab?

Vor jeder operativen Bauchstraffung wird im Stehen der zu entfernende Haut-Weichteilmantel angezeichnet.

Auf dem Op-Tisch wird zunächst das Operationsgebiet desinfiziert und die Umgebung mit sterilen Tüchern abgedeckt. Die zu entfernende Bauchschürze wird umschnitten, der Haut-Weichteilmantel zwischen Nabel und Rippenbogen wird mobilisiert, damit mit diesem spannungsfrei der entstandene Defekt zwischen Nabel und Schamhügel verschlossen werden kann. Der Nabel verbleibt an seiner Basis und wird im verschobenen Hautmantel wieder so eingepasst, dass er mittig in seiner regelrechten Höhe positioniert wird. Vor dem Vernähen der Wundränder im Bikini- bzw. Badehosennieveau werden Drainagen eingelegt, die das Wundwasser ableiten.

Welche Narkose wird verwendet?
Eine Bauchfettschürzenresektion erfolgt grundsätzlich in Allgemeinanästhesie – also Vollnarkose.

Die heutzutage verwendeten Narkosemittel sind gut steuerbar und dementsprechend sehr viel besser verträglich.

Wie lange dauert der Eingriff?
Je nach Ausmaß der Fettschürze und eventuell zusätzlichen zu versorgenden Brüchen liegt die so genannte Schnitt-Naht-Zeit für eine Bauchstraffung in routinierter Hand durchschnittlich bei ca. 90 Minuten.

Wie sieht die Nachbehandlung aus?
Nach einer Bauchstraffung ist das Tragen eines Kompressionsmieders für 6 Wochen sinnvoll. Die Fäden werden nach etwa drei Wochen entfernt. Gegebenenfalls muss ein Wundserom wiederholt punktiert werden.

Was ist nach der Bauchdeckenstraffung zu beachten?

Nach einer operativen Bauchstraffung sollte man für 6 Wochen starke körperliche Belastung vermeiden. Leichte sportliche Betätigung wie Radfahren ist nach 2-3 Wochen wieder möglich. Duschen dürfen meine Patientinnen und Patienten wieder ab dem 2. Tag nach der Operation. Baden darf man erst nach dem Fadenzug (nach 3 Wochen).

Wann kann ich wieder Sport machen?

Sportliche Aktivitäten sollten nach dem Eingriff möglichst erst nach 6 Wochen wieder ausgeübt werden.

Verschwinden dadurch Schwangerschaftsstreifen?

Schwangerschaftsstreifen sind Risse der Lederhaut (tiefe Hautschicht). Lediglich jene Schwangerschaftsstreifen, die sich in dem zu entfernenden Hautbereich befinden, können im Zusammenhang einer Bauchdeckenstraffung mitentfernt werden.

Wo und wie groß ist die Narbe?

Die Narbe befindet sich in der Bikinizone und erstreckt sich über eine Strecke von Beckenkamm zu Beckenkamm. Je nach Körperbau variiert die Narbenlänge individuell.

Was ist nach der OP zu beachten?

Ein spezielles Mieder sollte nach der OP getragen werden, insbesondere, wenn die Bauchmuskulatur mitgestrafft wird (Rektopexie). Lymphdrainagen können nach der OP angewendet werden, um den Abtransport von Gewebswassereinlagerungen zu beschleunigen.

WIe lange dauert die Heilung nach einer Bauchdeckenstraffung?

Grundsätzlich verläuft jede Form der Wundheilung in drei Phasen: in der 1. entzündlichen Wundheilungsphase, die 2-3 Tage andauert, werden die Zellen angelockt, die für die Vernarbung zuständig sind. Die 2. – so genannte proliferative Wundheilungsphase dauert 3-6 Wochen an. In dieser produziert der Körper überschießend „minderwertiges“ Narbengewebe vom Kollagen Typ I. Die Prozesse der 3. Wundheilungsphase – auch reparative Wundheilung genannt – nehmen die Patientinnen /-en fast nicht wahr. Die Reparation dauert etwa 9 Monate an um in dieser wird das überschießend produzierte Narbengewebe abgebaut und in höherwertiges Kollagen vom Typ II umgebaut. Wichtig zu wissen ist, dass die Narben während dieser Zeit noch sehr UV-sensibel sind. Das bedeutet, dass ohne entsprechenden Lichtschutz bei starker Sonnenexposition die Narben dauerhaft abdunkeln können, während die „gesunde“ umgebende Haut wieder abblasst.

Was passiert wenn man nach einer Bauchdeckenstraffung wieder zunimmt oder Schwanger wird?

Da die Umbauprozesse der 3 Wundheilungsphasen insgesamt ca. 9 Monate andauern, sollten Patientinnen in dieser Zeit möglichst nicht schwanger werden, da ansonsten die Narben dehiszent werden, also verbreitert verheilen können. Für Gewichtszunahmen und anschließend erneuten Gewichtsreduktionen gilt, dass Bauchdeckenplastiken grundsätzlich wiederholt werden können.

Kurzinformation zur Bauchdeckenplastik

OP-DauerCa. 1,5 Stunden
AnästhesieVollnarkose
Klinikaufenthalt1-2 Tage
NachbehandlungKompressionsmieder für 6 Wochen
GesellschaftsfähigNach ca. 7 Tage
SportNach ca. 6 Wochen

Wie Sie uns erreichen können:
Centrum für innovative Medizin
Haus C, 1. Stock
Falkenried 88, 20251 Hamburg

Telefon: 040 - 4606 3344
Fax: 040 - 4606 3443
E-Mail: praxis @ dr-armin-rau.de
Dr. Armin Rau - Mitglied bei der deutschen Gesellschaft für Senologie
Dr. Armin Rau - Mitglied der GACD
Dr. Armin Rau - Mitglied der American Society of Plastic Surgeons (ASP)
Dr. Armin Rau - Mitglied der deutschen Plastischen Chirurgen Vereinigung
Fachärzte für Allgemeinchirurgie
in Hamburg auf jameda
Haben Sie Fragen?

Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Rau

Dr. Armin Rau - Plastischer Chirurg aus Hamburg

Dr. Armin Rau - sidebar-Kontaktformular

Informationen
* Pflichtfelder

Ihr unverbindliches Beratungsgespräch

Sie möchten ein unverbindliches Beratungsgespräch mit Dr. Armin Rau vereinbaren, dann schicken Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

CTA-Kontaktformular

Informationen
* Pflichtfelder
to the top