Brustvergrößerung mit Eigenfett, die natürliche Alternative zu Silikon - Dr. Armin Rau

Brustvergrößerung mit Implantat in Hamburg Eppendorf

Implantate nach Maß

 

Kleine oder asymmetrische Brüste werden von vielen Frauen als Einschränkung ihrer Weiblichkeit empfunden. Die Brustvergrößerung ist in Hamburg die am meisten nachgefragte kosmetische Operation.

Durch eine Brustvergrößerung in Hamburg können Größe und Form den eigenen Wünschen angepasst werden. Hochwertige Implantate oder körpereigenes Fettgewebe (s. Brustvergrößerung mit Eigenfett) ermöglichen in Kombination mit modernen Operationstechniken sichere Ergebnisse.

Moderne hochwertige Brustimplantate sind mit formstabilem und auslaufsicherem Silikongel gefüllt. Größe und Form werden nach den individuellen Wünschen und Voraussetzungen der Patientin ausgewählt.

Es stehen runde und tropfenförmige (mit runder oder querovaler Basis) Implantate zur Verfügung, die von der Unterbrustfalte, dem Warzenhof oder der Achselhöhle aus über oder unter dem Brustmuskel eingebracht werden können. Operationsnarben sind später kaum sichtbar.

Bei der Planung wird die Höhe und Breite der Brustbasis ermittelt, da diese durch das ausgewählte Implantat abgedeckt werden sollte. Das Volumen ergibt sich durch die Projektion – also die dritte Dimension.

Das Ausmaß einer Brustasymmetrie (Anisomastie) wird durch die Brustvolumetrie nach dem Archimedes-Prinzip ermittelt und durch das Einsetzen von entsprechend unterschiedlich großen Implantaten  ausgeglichen. 

 

Wahl der Implantatgröße

Die Wahl für das jeweilige Implantat-Volumen geschieht in Abstimmung mit meinen Patientinnen. Diese legen dafür Epithesen (Probeimplantate) in einen Spezial-BH ein, um bereits vor der Operation ein Gefühl des neuen Körperbildes im bekleideten Zustand vermittelt zu bekommen.

Wir verwenden nur höchstwertige Qualitätsimplantate von dem Hersteller Polytech. Während die meisten selbst teuren amerikanischen Marken in Schwellenländern produzieren lassen, sind Polytech-Implantate „Made in Germany“. Gegen Materialschäden besteht eine lebenslange Garantie.

Wie Sie uns erreichen können:
Centrum für innovative Medizin
Haus C, 1. Stock
Falkenried 88, 20251 Hamburg

Telefon: 040 - 4606 3344
Fax: 040 - 4606 3443
E-Mail: praxis @ dr-armin-rau.de
Dr. Armin Rau - Mitglied bei der deutschen Gesellschaft für Senologie
Dr. Armin Rau - Mitglied der GACD
Dr. Armin Rau - Mitglied der American Society of Plastic Surgeons (ASP)
Dr. Armin Rau - Mitglied der deutschen Plastischen Chirurgen Vereinigung
Fachärzte für Allgemeinchirurgie
in Hamburg auf jameda

Müssen die Implantate nach einer gewissen Zeit gewechselt werden? 

Die meisten Hersteller von Brustimplantaten geben an, dass ihre Produkte eine lebenslange Haltbarkeit haben. Ausgeprägte Kapselfibrosen können jedoch zu Verformungen und Verhärtungen führen, wodurch Implantatwechsel nötig werden. 

Wo sollte das Implantat platziert werden?

Ob das Implantat vor oder hinter den Brustmuskel gesetzt wird, hängt ganz wesentlich von der körperlichen Konstitution der Patientin ab und welche Implantatform ausgewählt wurde. Entscheidend ist der Weichgewebsmantel der Brust. Besonders schlanke Frauen profitieren von dem Einsetzen des Implantats unter den Brustmuskel, weil dadurch eine größere Weichteilabdeckung erreicht wird. 

Was ist eine Kapselfibrose?

Um jeden Fremdkörper bildet der Körper eine Kapsel aus Narbengewebe, die der Körper als Schutz bildet (so genannte „Fremdkörperreaktion“). Diese Kapsel sollte generell dünn und elastisch sein. In manchen Fällen bildet der Organismus jedoch eine dicke Kapsel um das Implantat, welche schrumpfen und das Implantat verformen kann. Die Häufigkeit für das Auftreten einer Kapselfibrose wird nach neuesten Untersuchungen wegen der erheblichen Verbesserung der Implantathüllen mit unter 5% nach zwei Jahren und mit 15% nach 10 oder mehr Jahren angegeben.

Kann nach einer Brustvergrößerung gestillt werden?

Die Stillfähigkeit kann durch die Wahl der Schnittführung beeinträchtig werden. Wird das Implantat über die Unterbrustfalte oder über die Achsel eingeführt, ist die Stillfähigkeit noch gegeben. Bei einer Schnittführung über die Brustwarzen, ist eine Störung möglich.

Kurze Information zur Brustvergrößerung

OP-Dauer1  Stunde
AnästhesieVollnarkose
Klinikaufenthalt 1-2 Nächte
Rekonvaleszenz10-14 Tage
SonstigesKompressions-BH für 6 Wochen

PRAXISEINDRÜCKE

Gewinnen Sie einen Einblick in unsere Praxis

to the top