News - Dr. Armin Rau
Eigenfettunterspritzung für Gesicht, Brust und Gesäß in Hamburg - Dr. Armin Rau

Bruxismus: Was hilft nachts gegen Zähneknirschen?

Bruxismus ist ein medizinischer Begriff für das (nächtliche) Zähneknirschen. Es betrifft viele Menschen und kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Zahngesundheit und den Schlaf haben.

Botox® zur Behandlung von Zähneknirschen

Botox®, bekannt für seine kosmetische Verwendung, kann auch gegen Bruxismus wirksam sein. Bei dieser Behandlung wird Botox® in die Kiefermuskulatur injiziert, um das übermäßige Zusammenpressen der Zähne zu reduzieren.

Wie verläuft die Botox®-Behandlung gegen Zähneknirschen?

Die Botox®-Injektionen werden von einem Arzt durchgeführt. Der Arzt injiziert das Botox® mit einer feinen Nadel direkt in die Zielmuskulatur im Kieferbereich. Die genaue Dosierung und Platzierung hängen von den individuellen Bedürfnissen und der Schwere des Bruxismus ab.

Wie lindert Botox® die Beschwerden, die durch Zähneknirschen auftreten können?

Reduktion des Zähneknirschens und -pressens

Botox® kann die Muskelaktivität und vor allem Muskelkraft im Kiefer reduzieren, was zu weniger starkem Zähneknirschen und -pressen führt. Dadurch werden die Zähne geschont und vor Abnutzung geschützt.

Schmerzlinderung

Menschen, die unter Bruxismus leiden, erleben oft Schmerzen und Verspannungen im Kiefer- und Gesichtsbereich. Botox® kann diese Schmerzen lindern, indem es die übermäßige Muskelaktivität verringert.

Verhinderung von Zahnschäden

Durch das Verringern des Drucks auf die Zähne trägt Botox® dazu bei, dass die Zähne weniger abgenutzt werden. Dies kann langfristige Zahnschäden und Zahnprobleme verhindern.

Verbesserung der Schlafqualität

Bruxismus tritt oft nachts auf und kann den Schlaf stören. Die Reduktion von Zähneknirschen und -pressen durch Botox® kann zu einer besseren Schlafqualität führen.

Vorbeugen von Kiefergelenkabnutzung

Das ausgeprägte Knirschen führt häufig zu Problemen der Kiefergelenke mit irreversiblen Schäden an Knorpel und Diskus. Durch das Reduzieren der Muskelaktivität und -kraft können diese Schädigungen vermieden werden.

Alternative Behandlungen

Neben Botox® gibt es andere Möglichkeiten zur Behandlung von Bruxismus, wie Zahnschienen, physikalische Therapie und Stressmanagement-Techniken. Diese Ansätze können ebenfalls wirksam sein, aber ihre Wirkung variiert von Person zu Person.

Was sind die Vorteile von einer Botox®-Behandlung bei Zähneknirschen?

Schnelle effektive Linderung der Symptome

Die Wirkung von Botox® setzt in der Regel innerhalb weniger Tage bis zu einer Woche nach der Behandlung ein. Die Kiefermuskulatur wird entspannt, und das Zähneknirschen nimmt ab.

Minimalinvasivität

Die Botox®-Behandlung ist minimalinvasiv, da sie nur Injektionen erfordert, ohne chirurgische Eingriffe oder invasive Verfahren. Es gibt keine lang andauernde Genesungszeit.

Langanhaltende Wirkung

Die Wirkung von Botox® hält normalerweise mehrere Monate an. Nach Bedarf kann die Behandlung wiederholt werden, um eine kontinuierliche Linderung der Bruxismus-Symptome sicherzustellen.

Individuell anpassbar

Die Botox®-Dosierung und -Platzierung können individuell angepasst werden, um den Bedürfnissen jedes Patienten gerecht zu werden.

BEHANDLUNG IN DIESEM BEITRAG