Botox-Behandlung für Männer in Hamburg - Dr. Armin Rau

Eigenfetttransplantation zur Gesichtsbehandlung für Männer in Hamburg Eppendorf

Lipofilling mit körpereigenen Stammzellen zur Gesichtsverjüngung

Auch bei Männern hinterlässt die Zeit Ihre Spuren. Natürlicherweise kommt es beim Altern zur Reduktion der für die Spannkraft der Haut wichtigen elastischen und kollagenen Fasern. Außerdem nimmt die Konzentration von Hyaluronsäure ab, welche für das Volumen in der Haut wichtig ist. Daneben begünstigt der Verlust von Knochensubstanz am Gesichtsschädel das Herabsacken der facialen Haut-Weichteile. Nicht selten atrophiert bei Männern auch noch der so genannte Bouchard Wangenfettkörper, wie dies auch bei HIV-Infektionen auftritt und somit sogar stigmatisierend wirken kann.

Diese komplexen Alterungsprozesse lassen sich auch bei Männern idealerweise durch das gezielte Transplantieren von körpereigenem Fettgewebe erfolgreich behandeln.

Der durch den Verlust von Knochen und Fettkörpern bedingte Volumenmangel von durchschnittlich 230 ml ( ! ) kann durch das Eigenfett wieder aufgefüllt werden.

Für das Einheilen der frei transplantierten Fettzellen müssen im Empfängergebiet Blutgefäße neu gebildet werden, die dann in einer gut durchbluteten Schicht Anschluss an die ortständige Blutversorgung bekommen müssen. Dafür zuständig sind mesenchymale Stammzellen. Diese entwickeln sich – aktiviert durch den Sauerstoffmangel im Rahmen der Fettabsaugung – aus so genannten Vorläuferzellen. Diese Vorläuferzellen wiederum haben zuvor zwischen den Fettzellen im Spendergebiet geschlummert.

Diese körpereigenen Regenerationszellen können aber nicht nur Blutgefäße bilden, sondern sich in alle Gewebestrukturen ausdifferenzieren. Da die Stammzellen im Gesicht auch in den Hautbereich gelangen, können diese dort auch wieder die Bildung von Elastin und Kollagen unterstützen. Damit kann die Hautqualität verbessert werden – was also einer echten Kosmetik von innen entspricht. Zusätzlich zur Auffüllung von Volumen tragen diese Effekte zu einer natürlichen Verjüngung bei.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Lokalanästhetika Fettzellen schädigen und die Einheilrate damit verringern. Um ein gutes Einheilen zu ermöglichen ist es daher sinnvoll, die Eigenfettentnahme und -transplantation in einer kurzen Allgemeinnarkose durchzuführen.

Das Fettgewebe wird unmittelbar während der Operation für die Transplantation bearbeitet und in den Stirn-, Wangen-, Ober- und Unterkieferbereich wie auch in Nasolabial- und Marionettenfalten eingebracht.Das Endergebnis ist etwa nach 6 Wochen erreicht. Das eingeheilte Fettgewebe hält dauerhaft an.

Wenn Sie weitere Details erfahren möchten, informieren wir Sie gerne persönlich, unter 040 - 4606 3344 können Sie Ihr unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren.

Kurzinformation zum Thema Eigenfettunterspritzung

Behandlungsdauer60-90 Minuten
Gesellschaftsfähignach 10 - 14 Tagen

Wie Sie uns erreichen können:
Centrum für innovative Medizin
Haus C, 1. Stock
Falkenried 88, 20251 Hamburg

Telefon: 040 - 4606 3344
Fax: 040 - 4606 3443
E-Mail: praxis @ dr-armin-rau.de
Dr. Armin Rau - Mitglied bei der deutschen Gesellschaft für Senologie
Dr. Armin Rau - Mitglied der GACD
Dr. Armin Rau - Mitglied der American Society of Plastic Surgeons (ASP)
Dr. Armin Rau - Mitglied der deutschen Plastischen Chirurgen Vereinigung
Fachärzte für Allgemeinchirurgie
in Hamburg auf jameda
to the top