Implantatwechsel in Hamburg Eppendorf

Austausch von Brustimplantaten (auch PIP)

Ein Implantatwechsel an der Brust dient der Verbesserung der Optik, kommt aber vor allem dann in Frage, wenn gesundheitliche Beschwerden durch eine Kapselfibrose nach einer Brustvergrößerung bestehen oder wenn ein Brustimplantat defekt ist. In machen Fällen wird ein Brustimplantatwechsel zur weiteren Vergrößerung auf Wunsch der Patientin durchgeführt.

Ein standardmäßiger Wechsel von Brustimplantaten ist wegen der hohen Qualität der Implantate in der Regel nicht erforderlich. Implantate können jedoch zur Entwicklung einer Kapselfibrose führen. Bei jedem eingesetzten Brustimplantat bildet der Körper um das Implantat herum eine Kapsel aus Bindegewebe aus. Diese hält das Implantat an seinem Platz, was erwünscht ist. Allerdings kann sich die Kapsel aus bislang weitestgehend unbekannten Gründen auch verdicken und schrumpfen, was als Kapselfibrose bezeichnet wird und nicht erwünscht ist. Kapselfibrosen können sich als Verhärtung und/oder Verformung der Brust zeigen und gelegentlich Schmerzen verursachen.

Bei einem Implantatwechsel wegen einer Kapselfibrose muss das veränderte Kapselgewebe subtil herauspräpariert werden. Dies ist Zeitaufwendig und hat eine längere Wundwasserabbildung zur Folge; daher sollten Wundreinigungen für 5-7 Tage belassen werden. Trägerinnen von PIP-Implantate sollten in jedem Fall diese entfernen lassen.

Wie Sie uns erreichen können:
Centrum für innovative Medizin
Haus C, 1. Stock
Falkenried 88, 20251 Hamburg

Telefon: 040 - 4606 3344
Fax: 040 - 4606 3443
E-Mail: praxis @ dr-armin-rau.de
Fachärzte für Allgemeinchirurgie
in Hamburg auf jameda

Kurze Information zum Implantatwechsel

OP-Dauer1,5 Stunden
AnästhesieVollnarkose
Klinikaufenthalt 1-2 Nächte
Rekonvaleszenz10-14 Tage

PRAXISEINDRÜCKE

Gewinnen Sie einen Einblick in unsere Praxis